MonsterDYP - Swissdart

______________________________________________________________________________________________________________________
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MonsterDYP

Turniermanager > Was ist das?
MonsterDYP - jede Runde neu gelost
  • Es werden rundenweise soviele Begegnungen erzeugt, wie Spielgeräte vorhanden sind.
  • In jeder Runde gibt es neue Partner und neue Gegner nach dem Zufallsprinzip, also keine festen Teams. Es kann passieren, dass man zweimal in Folge mit oder gegen denselben Spieler spielt. Die Software versucht allerdings, dem etwas entgegenzusteuern..
  • Eine Variante ist das Schweizer MonsterDYP. Dabei wird versucht, Teams gegeneinander antreten zu lassen, die Ähnlich stark sind (nach aktuellem Stand der MonsterTabelle). Vorteil: Im Gegensatz zu reinem Zufall werden die Matches immer spannender.
  • Anfangs gibt man den Spielern eine Turnierdauer bekannt, z.B. von 20 bis 23:30 Uhr (diese trägt man nicht in der Software ein).
  • Man spielt dann bis 23:30 Uhr und beendet das Turnier. Letzter möglicher Matchaufruf wäre also bei einem freien Spielgerät spätestens um 23:29:59 Uhr.
  • Nach Ablauf der Turnierzeit lässt man die letzten Matches zu Ende spielen.
  • Vorteile
    • Jeder Spieler hat am Ende ungefähr gleich viele Matches gespielt (falls er von Anfang an dabei war.)
    • Die Spielgeräte werden voll ausgelastet. Es kann z.B. nicht wie bei DoppelKO vorkommen, dass man aufeinander warten muss.
    • Für viele Spieler lohnt sich auch eine weitere Anreise zum Turnier, da sie garantiert den ganzen Abend spielen werden und nicht nach 1-2 Runden ausscheiden können (wie KO/DoppelKO).
    • Die schlechteren Spieler bleiben dabei, weil sie auch den ganzen Abend spielen und nicht ausscheiden können.
    • Die besseren Spieler riskieren nicht, am Anfang ein schlechtes Los zu erwischen und dann gleich auszuscheiden. Jedes Spiel bekommt man ja einen neuen Partner.
    • Man kann sich auch noch verspätet anmelden und mitspielen. Bei leichter Verspätung (1-2 Runden) sinken dabei die Chancen auf den Sieg nur wenig.
    • Man kann mitten im Turnier aussteigen, da man keinen festen Partner hat.
MonsterDYP - Praktische Durchführung
  • Melden Sie einige Spieler zum Turnier an (siehe Ein allgemeineres Turnier)
  • Sie können dem Turnier ebenfalls einige Spielgeräte zuweisen (siehe Ein allgemeineres Turnier)
  • Starten Sie das Turnier.
  • Clicken Sie auf "MonsterTabelle", um die Turnierrangliste zu sehen. Wenn man dort die Maus über die verschiedenen Felder bewegt, erscheint oft eine Beschreibung/Hilfe.
  • Clicken Sie auf "MonsterMatches", um die Matchliste dieses Turnieres zu sehen.
  • Lassen Sie bei der Anzahl der neu zu erzeugenden Matches grundsätzlich "MAX" drin, ausser Sie haben einen triftigen Grund, das zu ändern.
  • Clicken Sie dann auf den Knopf "Erzeuge neue Matches".
    • Es werden grundsätzlich maximal soviele Matches erzeugt, wie es die Anzahl der Spieler erlaubt.
    • Es ist auch möglich, neue Matches zu erzeugen, während noch Matches laufen. Das ist z.B. sinnvoll, wenn noch wenige Matches laufen und schon Spielgeräte frei stehen.
    • Es ist ratsam, neue Spiele grundsätzlich für alle Spieler zu erzeugen, da sonst die Streuung bei der Teamlosung abnimmt.
    • Erst kurz vor Turnierende ist es ratsam, das Häkchen bei "Matchanzahl ausgleichen" zu setzen, um evtl. Spieler spielen zu lassen, die noch zu wenige Matches haben. Während des Turnieres wird die Matchdichte für alle Spieler sowieso gleich gehalten, so dass diese Option nur selten nötig sein wird.
    • Optional kann man auch Schweizer MonsterDYP spielen. Dabei wird versucht, Teams gegeneinander antreten zu lassen, die ähnlich stark sind (nach aktuellem Stand der MonsterTabelle). Vorteil: Im Gegensatz zu reinem Zufall werden die Matches immer spannender.
  • In die Eingabefelder beim jeweiligen Match wird das Ergebnis eingetragen (z.B. Sätze).
  • Beispiel: Jedes Match wird wie folgt gewertet (in der Tabelle):
    • Ein Match geht bis 2 gewonnen Sätzen.
    • Sieg: 3 Punkte (Ausgang 2:0)
    • Sieg: 2 Punkte (Ausgang 2:1)
    • Niederlage: 0 Punkte
  • Man kann auch andere Ergebnisse eintragen, z.B. 12:3 oder 10:10.
  • Die Sortierung der Tabelle wird am Seitenende erklärt ("MonsterTabelle" ganz unten)
  • Man kann Spieler in das laufende Turnier anmelden, wie gewöhnlich über den "Assistent" oder mit Nummern.
  • Man kann Spieler aus dem laufenden Turnier abmelden. Clicken Sie auf "DYP-Spieler" und dort beim jeweiligen Spieler auf "abmelden".
  • Ein abgemeldeter Spieler bleibt in der Liste und Tabelle, wird jedoch nicht mehr aufgerufen.
  • An derselben Stelle (DYP-Spieler) kann man ihn auch wieder aktivieren, falls er wieder mitspielen will.
  • Eine falsche Ergebniseintragung wird wie folgt korrigiert:
    • Clicken Sie bei dem Match rechts auf "Bearbeiten / Löschen".
    • Tragen Sie hier das richtige Ergebnis ein.
    • Setzen Sie unten das Häkchen "Mit Gewalt", da sonst das alte Ergebnis nicht überschrieben wird.
    • Überprüfen Sie das so neu eingetragene Ergebnis unter "MonsterMatches".
  • Um taktisches Abmelden kurz vor Turnierende zu verhindern, haben die abgemeldeten Spieler einen kleinen "Nachteil". Es wird bei der Bildung des Punktedurchschnitts durch 1 mehr geteilt (also so, als hätten sie ein letztes Spiel verloren).
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü